"Wenn Du das hervorbringst, was in Dir ist, wird das, was in Dir ist, Deine Rettung sein. Wenn Du das, was in Dir ist, nicht hervorbringst, wird das, was in Dir ist Dich vernichten". Thomas Ev.

Was ist Physiotherapie?

Die Physiotherapie befasst sich vor allem mit Beschwerden die mit dem menschlichen Bewegungsapparat zu tun haben. So gibt es verschiedene Gebiete innerhalb der Physiotherapie, in denen sich die Physios spezialisieren können. Gebiete wie: Rheumatologie, Neurologie, Pädiatrie, Innere Medizin, Orthopädie, Rehabilitation, Sportphysiotherapie und viele mehr.
Die Ausbildung in der Schweiz dauert 4 Jahre, in denen die angehenden Physios in der Anatomie, der Physiologe, der Orthopädie und weiteren Grundfächer den menschlichen Körper tiefgreifend verstehen lernen. Weiter werden verschiedene grundlegende Formen der körpertherapeutischen Intervention erlernt. Zum Beispiel, Massage, Kräftigungstechniken, Mobilisationstechniken, Techniken für die Schmerzlinderung und vieles mehr.


Meine Spezialgebiete

  • Neurologie
  • chronische Beschwerden
  • Schleudertrauma

Als Hilfsmittel setzte ich nur den Ultraschall und Wärmepackungen ein. Ansonsten gebrauche ich nur meine Hände und meine Erfahrungen.
In meinen physiotherapeutischen Behandlungen lass ich natürlich immer auch die Erfahrungen aus meinen zusätzlichen Ausbildungen in Somatic Experiencing (Trauma-Therapie), in Integrativer CranioSacral-Therapie und als Lehrer einfliessen.

Ich versuche somit eine ganzheitliche Therapie anzubieten die vielen verschiedenen Menschen die Möglichkeit geben soll, ihre Beschwerden anzugehen und umzuwandeln. Der beste Therapieerfolg entsteht,

  • einerseits durch das Erkennen des Patienten, dass er derjenige ist, der es in der Hand hat eine Wandlung einzuleiten und
  • andererseits das Einfühlungsvermögen und Verständnis des Therapeuten die, für diesen Menschen in diesem Moment, geeignete Therapie-Form anzubieten.